Verbinde dich mit der Natur und komme mit dir selbst näher in Kontakt

Vogelgezwitscher empfängt dich auf den ersten Schritten am Waldeingang. Weg von der Hektik des Alltags tauchst du ein in die geschützte Atmosphäre der Bäume. Du lauschst, schnupperst und spürst deine Schritte auf dem weichen Boden. Dein Atem vertieft sich wie von selbst.

Einen Moment hältst du inne und kommst ganz in der Gegenwart an. Mit allen Sinnen begrüßt du deine neue Umgebung und freust dich auf die nächste Stunde ganz für dich. Du gehst tiefer in den Wald und suchst dir einen schönen, ruhigen Platz, wo du dich wohl fühlst und beginnst ganz sanft deinen Körper im Fluss deines Atems zu bewegen. Der enge Kontakt zur Natur hilft dir, deine eigene Natur besser zu spüren, nach innen zu lauschen und Yoga auf einer anderen Ebene zu erleben.

So oder ähnlich kann ein Yoga Walk beginnen.

Warum soll ich denn gerade in den Wald zum Yoga üben gehen?

Seit ein paar Jahren wird der japanische Trend des Waldbadens (Shinrin Yoku) auch bei uns immer bekannter und die positiven gesundheitlichen Wirkungen ausführlich erforscht. Dabei geht es um ein Bad in der Waldluft verbunden mit Achtsamkeitsübungen, um von den positiven Wirkungen des Waldes auf unsere Gesundheit zu profitieren. Als waldbegeisterte Yogini lag es für mich daher nahe, im Wald nicht nur bewusst zu gehen, sondern auch passende Asanas zu üben. Mit schlafendem Baby im Kinderwagen eine wunderbare Gelegenheit oder auch, wenn es mir mal nicht so gut geht, einfach nur zum Kraft tanken und Stress abzubauen.

Yoga in einem schönen Yogaraum oder zuhause ist super und kann sehr wohltuend sein, aber es fehlt häufig die frische Luft und die Verbindung zur Natur, die sich nachgewiesenermaßen sehr positiv auf unsere Gesundheit auswirkt. In der Natur finden wir bessere Luft, angereichert mit wertvollem Prana (der feinstofflichen Energie im Yoga, ähnlich dem Chi). Der Wald bietet an gut ausgewählten Plätzen eine geschützte Atmosphäre und lässt uns die Yogapraxis einmal anders erfahren. 

Beim Yoga Walk kombinieren wir einen meditativen Spaziergang mit Yoga Übungen. Asanas, Atemübungen und achtsames Gehen wechseln sich harmonisch ab. Wir üben in der Regel im Stand. Die Übungen sind Einladungen und es steht dir zu jedem Zeitpunkt frei, länger zu verweilen oder auch bei einer Übung zu pausieren. 

Warum soll ich mit dir gehen?

Ich bin in der Nähe des Waldes aufgewachsen und war mein ganzes Leben immer wieder in der Natur. Seit einiger Zeit nutze ich meine Zeit im Wald ganz bewusst zur Einkehr, für Achtsamkeitsübungen und Yoga. Ich gehe alleine und mit meiner Familie regelmäßig in den Wald und entdecke immer wieder neue Wege und Orte. Für den Yoga Walk suche ich passend zu den Übungen einen schönen Weg aus, meist fern der größeren Forstwege. Normalerweise ist die Gruppe hier ganz unter sich und ungestört. Dabei kann es vorkommen, dass wir auch sonst so scheuen Rehen begegnen.

Am 28.4.18 hat sich eine Reporterin der Neu-Ulmer Zeitung, Theresa Moosmann mit der Yoga Walk Gruppe auf den Weg gemacht und mit mir und den anderen Teilnehmer/innen geübt. Den Walk und ihre Erfahrungen schildert Theresa in diesem ausführlichen Artikel.

allgemeine Infos

Treffpunkt: in der Regel Waldparkplatz in Verlängerung der St.-Johannis-Straße in Weißenhorn, bei der kleinen Kapelle (14 Nothelfer), keine Vorkenntnisse erforderlich, für alle mit und ohne Yogaerfahrung. Andere Treffpunkte werden rechtzeitig vorher angekündigt.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung mit viel Bewegungsfreiheit und angepasst an die Wetterverhältnisse und Jogging-/Walking-Schuhe. Falls es stärker regnet oder sogar stürmt, werde ich den Termin rechtzeitig absagen.

 

-Waldparkplatz in der Verlängerung der St.-Johannis-Straße, 89264 Weißenhorn (direkt am Waldrand)